04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe

Zwei Arten von Key Performance Indicators

KPI

Man kann zwei Arten von Key Performance Indicators unterscheiden:

  • Historische
    Beschreiben, wie die Organisation in der Firmenhistorie gearbeitet hat:
    - Einnahmen,
    - Kosten,
    - Bestand, usw.

  • Künftige
    Beschreiben, wie die Organisation jetzt arbeitet, um wahrscheinliche zukünftige Ergebnisse im Voraus anzugeben, wie z.B.:
    - Umsatzerwartung
    - rechtzeitige Übergabe,
    - Marktanteil usw.

Dienstleister versäumen eine wichtige Möglichkeit zur Leistungsverbesserung, wenn sie auf die Arbeit mit KPI verzichten.
Man kann auch sagen, KPI sind finanz- und nichtfinanzrelevant, indem sie

  • Ziele messen,

  • Leistung widerspiegeln,

  • Gegenwärtigen Zustand des Geschäfts bewerten,

  • Kurs der Handlung vorschreiben.

Sie werden schritthaltend kontrolliert, z.B. wenn das Geschäftsvolumen bekannt ist; (Business Activity Monitoring).
KPI werden auch verwendet, um komplizierte Sachverhalte "einzuschätzen", wie beispielsweise:

  • Vorteile einer Führungskräfteentwicklung,

  • Kundenzufriedenheitsmessungen.

KPI sollten nicht mit einem kritischen Erfolgsfaktor (Critical Success Factor) verwoben sein. KPI definieren eine Reihe von Werten, die als Messwerte dienen.

Grundsätzlich gibt es folgende mögliche KPI- Kategorien:

  • Quantitative KPI: können als eine Zahl präsentiert werden.

  • Praktische KPI: sind mit vorhandenen Firmenprozessen verbunden.

  • Richtungs- KPI: geben an, ob/wie sich eine Organisation entwickelt oder nicht.

  • Veränderungs- KPI: werden entwickelt, um wichtige/existentielle Änderungen zu bewirken.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unseren Cookies-Einstellungen.